Geblitzt.de

Rechtliche Prüfung von Bußgeldvorwürfen wie Geschwindigkeits-, Rotlicht-, Abstandsverstöße und Handy am Steuer.

Geblitzt.de 1
Unterlagen einreichen
Registrieren Sie sich und senden Sie uns schnellstmöglich Ihren Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid.
Vorwurf prüfen
Verkehrsrechtsanwälte der Partnerkanzleien prüfen Ihre Bußgeldakte und teilen Ihnen mit, ob Ihr Verfahren eingestellt werden kann.
Verfahren einstellen
Im Falle der Einstellung Ihres Bußgeldverfahrens zahlen Sie kein Bußgeld.

224.000
Fälle

22
Angestellte

1
Hund

96
Treppenstufen bis zum Arbeitsplatz

Das sagen Kunden zu CODUKA

Häufig gestellte Fragen

Diese Fälle übernehmen wir...

Grundsätzlich finanzieren wir die Prüfung und ggf. die Einstellung von Bußgeldverfahren aus dem deutschen Straßenverkehr.

Bei folgenden Verstößen können wir Ihnen helfen:

Geschwindigkeitsverstoß - Ihnen wird vorgeworfen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten zu haben.

Abstandsverstoß - Ihnen wird vorgeworfen, den Mindestabstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten zu haben.

Wechsellichtverstoß, Dauerlichtzeichen und Grünpfeil (Ampel usw.) - Ihnen wird vorgeworfen, als Fahrzeugführer ein rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt zu haben.

Mobiltelefonverstoß - Ihnen wird vorgeworfen, während der Fahrt ein Mobiltelefon genutzt zu haben.

Ja. Wir bitten Sie, sich bereits nach Erhalt eines Anhörungsbogens bei Geblitzt.de anzumelden. Die Partnerkanzleien tätigen fristgerecht alle notwendigen Angaben für Sie.

Wir nehmen nur Bußgeldbescheide an, deren Einspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist. Sie können die Fallannahme beschleunigen, indem Sie uns Ihre unterschriebene Vollmacht und Unterlagen vorab per Fax senden. Fristen in einem Anhörungsbogen spielen hingegen keine Rolle.

Über Geblitzt.de

Mit ihrem Online-Service Geblitzt.de ermöglicht die Coduka GmbH in Zusammenarbeit mit drei renommierten Anwaltskanzleien eine kostenfreie Prüfung von Bußgeldvorwürfen in Fällen von Geschwindigkeits-, Rotlicht,- Abstands- und Mobiltelefon-Verstößen. Die Zahlen können sich sehen lassen: Täglich erreicht das Geblitzt.de-Team eine Flut von Anfragen. 12 % der betreuten Fälle werden eingestellt,
bei weiteren 35 % besteht die Möglichkeit einer Strafreduzierung. Und wie finanziert sich das kostenfreie Geschäftsmodell? Durch die Erlöse aus Lizenzen einer selbst entwickelten Software, mit der die Anwälte ihre Fälle deutlich effizienter bearbeiten können. Somit leistet die Coduka GmbH aufgrund des Einsatzes von Legal-Tech-Lösungen Pionierarbeit auf dem Gebiet der Prozessfinanzierung.